Abnehmen mit Köpfchen – Schritt für Schritt zum Traumgewicht -Teil 2

Entschließt man sich abzunehmen, sollte einem bewusst sein, dass es mit einer Umstellung des eigenen Lebens verbunden ist. Stunden vor dem Fernseher kann man höchstens Abends verbringen und den Alltag möglichst energetisch gestalten. Dabei sollte man langsam beginnen, am besten mit regelmäßigen Besuchen im Schwimmbad, wie im ersten Teil der Serie „Abnehmen mit Köpfchen – Teil 1 – bereits angedeutet. Schwimmen macht Spaß und belastet die Gelenke nicht. Am besten man schaut sich nach einem Hallenbad um, welches auch eine Sauna hat. Die Sauna hilft sehr dabei, das eigene Befinden zu verbessern und entspannt dabei die Muskeln.

Entschließt man sich abzunehmen, sollte einem bewusst sein, dass es mit einer Umstellung des eigenen Lebens verbunden ist. Stunden vor dem Fernseher kann man höchstens Abends verbringen und den Alltag möglichst energetisch gestalten. Dabei sollte man langsam beginnen, am besten mit regelmäßigen Besuchen im Schwimmbad, wie im ersten Teil der Serie „Abnehmen mit Köpfchen – Teil 1 – bereits angedeutet. Schwimmen macht Spaß und belastet die Gelenke nicht. Am besten man schaut sich nach einem Hallenbad um, welches auch eine Sauna hat. Die Sauna hilft sehr dabei, das eigene Befinden zu verbessern und entspannt dabei die Muskeln.

Der Körper nimmt zudem eine Veränderung wahr und entschließt sich zu „funktionieren“, d.h. Der Stoffwechsel läuft schneller ab, sodass man auch bei schlechter Ernährung weniger Salze speichert und mehr Wasser verliert. Zum festhalten: Die ersten Schritte zum richtigen Abnehmen, sind also regelmäßige Schwimmbad- und Saunagänge. Anfangs sollte man etwa 2 mal die Woche gehen, nach ca. einem Monat, kann man auch jeden zweiten, oder dritten Tag gehen. Man wird in jedem Falle Fortschritte sehen. Doch was macht man genau im Schwimmbad, wenn man gute Erfolge verzeichnen möchte, bzw. den Körper auf das zukünftige abnehmen vorbereiten will?

Zunächst ist Brustschwimmen angesagt: Anfänglich sollte man (je nach körperlichem Wohlbefinden) durchaus 15 – 30 Minuten Bahnen schwimmen. Das klingt zunächst viel, ist es aber nicht. Mit einem Schwimmpartner ist dies unterhaltsam und zugleich sehr effektiv, um dem Körper zu signalisieren, dass eine Veränderung eintritt.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe zu analysieren. Passe deine Browsereinstellungen an, um das zu unterbinden. Deine bereits gesetzten Cookies kannst du in den Einstellungen deines Browsers löschen.
Um zukünftige Werbung zu 'entpersonalisieren' kannst Du Dir den Passus über Werbung hier direkt aufrufen:
Anleitung für Deine Austragung aus personalisierter Werbung.
Hier kannst Du Dir unsere aktualisierte Datenschutzerklärung in Gänze durchlesen.

Schließen