Mehr als Spazieren: Walking

Durch Spazierengehen Fett verbrennen? So einfach ist es dann doch nicht, allerdings bietet das Walking auch Einsteigern die Möglichkeit mit Hilfe einer leicht zu erlernenden Technik Fett zu verbrennen und somit abzunehmen.

Das Walking verbindet Sport mit der Natur – so können, ähnlich wie beim Jogging, Wald- oder Feldwege als Walking-Routen bestimmt werden, sodass der Walkende sich nebenbei an der reichhaltigen Natur erfreuen kann.

Dass das Walking nicht mit Spazierengehen verwechselt werden sollte, wird schnell klar. Dank der Lauftechnik, welche zusätzlich besonders gelenkschonend ist, können bis zu 400 Kalorien pro Stunde verbrannt werden; ähnliche Werte werden beispielsweise beim Schwimmen erreicht.

Für das Walking ist keine besondere Ausrüstung erforderlich – lediglich Walkingschuhe, welche dem Sportler erst den richtigen Schwung ermöglichen, sollten langfristig angeschafft werden. Wie bei jeder Sportart, welche unter freiem Himmel praktiziert wird, ist im Sommer ein Sonnenschutz empfehlenswert; gerade bei Walkingrouten in der Nähe von Gewässern, also am Strand oder in der Nähe von Flüssen, sollte die durch die Reflexion verstärkte Sonneneinstrahlung nicht unterschätzt werden. Verbrennungen drohen jedoch nicht nur im Sommer: Wintersportler, welche auch bei eisigen Temperaturen das Walking nicht vernachlässigen möchten, sollten sich auch aufgrund des reflektierenden Schnees besonders schützen.

Abgesehen von diesen Faktoren ist das Walking jedoch ohne größeres Verletzungsrisiko praktizierbar. Gegebenenfalls sollte das Walking mit leichteren Aufwärmübungen vorbereitet werden, um Bänder und Sehnen auf die Belastung vorzubereiten.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren