Diäten

Gute Diäten – schlechte Diäten

Grundlegende Mechaniken um abzunehmen werden im Kern von allen Diäten bedient: Es geht darum, ein kalorisches Defizit zu erzielen. Wo mehr verbraucht als investiert wird, muss Substanz schwinden. Das ist die Basis-Formel für Gewichtsverlust, nach der alle Diäten funktionieren. Nur wie gut sie funktionieren und wie gesund sie tatsächlich sind, steht auf einem anderen Blatt. Dass manche Diäten schlicht sinnlos, teilweise sogar gefährlich sein können, kann durch mehrere Beispiele, welche wir auf diesen Seiten nennen, dargestellt werden.

Woran erkennt man gut Diätempfehlungen?

Bei der Suche nach einer passenden Diät darf nicht vergessen werden, dass es sich um einen erheblichen Teil des Fitnessmarktes handelt. Wie uneigennützig und aufrichtig viele Empfehlungen gemeint sind, ist oft schon alleine deswegen fraglich. Diäten, die einem ein bestimmtes Produkt zur Ernährung nahe legen, sind meist unseriös. Gesunde Ernährungsumstellung kommt nicht aus einem TetraPak sondern aus freien Stücken – wenn der Wille gegeben und stark genug ist.

Im Grunde genommen lassen sich überzogene und unrealistische Crash-Diäten am besten durch folgende Fragestellung entlarven: Könnte ich dauerhaft so leben? Wenn die Antwort darauf klar „nein“ lautet, so spricht dies stark gegen die Diät. Ziel einer nachhaltigen Gewichtsabnahme muss immer die dauerhafte Ernährungsumstellung sein - daran müssen sich Diätformen messen lassen.

Auf diätmeister.com werden Ihnen diverse Diäten mit all ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt. Schauen Sie einmal in unsere Übersicht - es lohnt sich!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren